Felix Sommer Anicon

Felix Sommer

Music and Rhythm find their way into the secret places of the soul, sagte Plato. So war es auch bei DJ und Marketingmanager Felix Sommer. Seine Liebe zur Musik wurde ihm in die Wiege gelebt und heute ist sie sein Lebenselixier.

Felix, wie kam es dazu, dass du dich in die Musik verliebt hast?

Ich war schon immer sehr musikaffin und bin in einem Haushalt aufgewachsen, wo bereits in der Früh Musik aus den Lautsprechern tönte. Meine Mum hat mich also quasi zur Musik gebracht, zur Musik weit ab vom Mainstream. Ich selbst habe dann auch angefangen Musik zu machen: Schlagzeug und Keyboard. Mit 14 Jahren entdeckte ich dann das Auflegen für mich. Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern. Gemeinsam war ich mit meinen Eltern bei einer Veranstaltung und dort legte Klaus Kirchauer Schallplatten auf, alias DJ Barry Bahia. Das hat mich dann absolut fasziniert. Man hat ihm angesehen, dass er nicht einfach ein Vinyl auflegt, sondern die Musik spürt und das auch an sein Publikum weitergibt. Das ist dann auch bei mir angekommen. Das war so ein tolles Fest. Zuhause angekommen habe ich meinen Eltern dann gesagt, dass ich DJ werden will. Anders als von den meisten jetzt erwartet, haben meine Eltern auch gleich gesagt, dass sie mich hier absolut unterstützen. Viele Jahre später kam dann das erste Booking, gemeinsam mit Klausi für das Parkhaus. Danach ging es für mich los und ich konnte die Klagenfurter Nachtszene erobern.

Was ist das Beste am DJ-Dasein?

Die Leidenschaft an der Musik mit dem Publikum zu teilen. Diese Verbundenheit, die man dann mit den Menschen spürt, die zu der Musik tanzen, die du gerade auflegst. Du spürst die Vibes und die Atmosphäre und fühlst dich einfach vollkommen.

Wie würdest du die Musik beschreiben, die du auflegst?

Ich spiele ganz unterschiedliche Genres. Durch Klaus bekam ich ganz klar auch Zugang zu Richtungen wie Soul und Disco. Aber natürlich interessiert mich elektronische Musik, wie Deep House, Minimal, Techno und Co. Ich liebe Vocals in der Musik oder auch ganz experimentelle Stile. Ein richtiger Fan bin ich auch von Afro, das ist eine meiner Lieblingsmusikrichtungen. Wenn ich ein Afro-Set auflege, dann führe ich die Crowd wirklich durch eine Story durch und erzähle eine Geschichte. Ganz besonders ist für mich zum Beispiel mein Set „Siddharta“ – hier habe ich Teile aus dem Hörbuch von Hesse rausgenommen und lass sie immer wieder in die Musik einfließen.

Was macht dich glücklich?

Musik. Weil sie mich einfach immer entspannt und aufmuntert.

Meine Familie. Eltern, Geschwister und meine Freundin.

Gesundheit.

Dass ich in der Lage bin, das alles machen zu können, was mich als Mensch ausmacht.

Was ist deine Motivation?

Ich will meinen eigenen Ansprüchen gerecht werden. Ich bin ein zielstrebiger Mensch und will Dinge, die ich mir in den Kopf setze auch umsetzen. Vielleicht ist das auch ein bisschen mein Ego. Ich selbst bin meine größte Motivation und die Ziele die ich habe.

Welcher Mensch in deinem Leben beeindruckt dich und warum?

Es gibt sehr viele Menschen um mich herum, die mich beeindrucken. Hier kann ich nur wieder meine Eltern und meine Familie, meine Freunde und mein Umfeld nennen. Mit ihnen kann ich mich austauschen, sie inspirieren mich und bringen mich weiter.

Was macht dich aus?

Ich bin ein absoluter Luftikus. Vielleicht hängt das auch mit meinem Sternzeichen zusammen. Ich bin eifrig und wissbegierig. In stressigen Situationen fällt es mir aber oftmals schwer die Ruhe zu bewahren, da kann das ein oder andere Mal schon mein Temperament mit mir durchgehen. Ich versuch aber schon ein reflektiertes Leben zu führen. Das heißt, ich versuche meine blinden Flecken zu erkennen und dann auch an mir zu arbeiten. Sollte ich mal nicht sehen, wenn ich in die falsche Richtung laufe, dann habe ich ein Umfeld, das mich darauf hinweist und immer das Beste für mich will.

Instagram: Sommerglück

Schließen

Anicon

Be Anicon

Schließen

Anmelden

Schließen

Warenkorb (0)

Cart is empty No products in the cart.

Anicon

Be Anicon



Sprache